03.02.2019

SG Kaufbeuren/Neugablonz - JSG Burlafingen/Neu-Ulm 40:14

Mannschaft mit Potenzial

Sichtbare Entwicklungen bei unseren C-Jugendspielern

Das Rückspiel in der Bezirksoberliga, gegen die JSG Burlafingen/Neu-Ulm, verwandelten unsere talentierten Nachwuchshandballer fast zu einem Trainingsspiel. Vor heimischem Publikum und noch dazu das Vorspiel der 1. Herrenmannschaft, da brauchten die Jungs keine zusätzliche Motivation. 
 
Von Beginn an wurden taktische Anweisungen konzentriert umgesetzt. Ein schnörkelloses Tempospiel über wenige Stationen, dazu noch richtige Laufbewegungen und sekundenschnelle Entscheidungen, sorgten für viel Lob bei Trainern und Zuschauern. Die Trainingseinheiten der letzten Wochen haben auch Spuren in einer kompromisslosen Deckungsarbeit hinterlassen. Es wird mit Armen, Beinen und dem Körper gearbeitet. Das Stellungsspiel und das Raumverständnis zeigen sich deutlich verbessert. Aus diesem Abwehrbollwerk kommen dann blitzartige Angriffe nach vorne. Gegentreffer gehören beim Handball dazu, doch entscheidend ist, wie schnell das Umschalten in den Angriff gelingt. Und hier zeigt sich die außergewöhnliche Qualität unserer Jahrgänge 2004/2005. Torwart, Außenspieler und Kreisläufer wissen genau, was sie zu tun haben. Den Rest erledigen die Aufbauspieler, die sich in wechselnder Zusammensetzung als eingespieltes Team zeigen. 
 
Schon nach 10 Minuten zeigte die Anzeigetafel 12:2 an und die Jungs spielten sich von Minute zu Minute besser ein. Beim Stand von 15:5 wurden bereits fast alle Spieler der SG Kaufbeuren-Neugblonz eingesetzt. So ging es mit einem Halbzeitergebnis von 21:6 in die Pause. 
 
Die konstruktive Spielanalyse und entsprechende Rückschlüsse der Trainer sollten nun direkt umgesetzt werden. Dazu starteten die Kaufbeurer mit ihrem 2005er-Jahrgang in die 2. Halbzeit. Hier zeigte besonders unser Linkshänder, Benni Schumann, nach seiner langen Verletzungspause ein tolles Comeback. 
 
Wie geplant übernahmen nach 12 Minuten dann Teile der 2004er-Spieler das Ergebnis und hatten einen 40-Tore-Endstand als Ziel vor Augen. Die Umsetzung war sehenswert und wurde durch taktische Manöver wie offene Manndeckung und 3:2:1 mit Wegnehmen der Außenspieler unterstützt. Tim Huber und Daniel Sobl gelangen innerhalb von 77 Sekunden 4 Treffer, die dann auch den Endstand von 40:14 besiegelten. 
 
Für die SG Kaufbeuren-Neugablonz spielten Alles, Amberger 2, Dömsödi 1, Grunzig, Weber, Elstner Ph., Liepelt 3, Huber 12, Schumann 4, Senftl 4, Spitschan, Elstner E. 4, Sobl 10 und Eberenz.

Social Media

Sponsoren

Nächstes Spiel

23.02.2019 16:00

SG Kaufbeuren/Neugablonz

Schwabmünchen

Letztes Spiel

17.02.2019 13:15

SV Mering

15

SG Kaufbeuren/Neugablonz

49

Tabelle

1. TSV Landsberg

25:3

2. SG Kaufbeuren/Neug.

24:4

3. BHC Königsbr.09

20:6

4. TSV Sonthofen

18:8

5. TV Gundelfingen

16:12

6. JSG Burlafingen/Ne.

13:15

7. Kissinger SC

9:19

8. Schwabmünchen

7:21

9. TSV Niederraunau

6:22

10. 0:0

0:0

11. SV Mering

0:28

So spielt die Liga

10.02.2019 16:00

BHC Königsbr.09

33

SV Mering

13

16.02.2019 15:30

Kissinger SC

20

TSV Landsberg

33

16.02.2019 15:30

TSV Sonthofen

1

JSG Burlafingen/Neu-Ulm

0

17.02.2019 10:45

Schwabmünchen

19

BHC Königsbr.09

31

17.02.2019 12:30

TSV Niederraunau

21

TV Gundelfingen

22

17.02.2019 13:15

SV Mering

15

SG Kaufbeuren/Neugablonz

49

Trainingszeiten

Dienstag

17:00 - 18:30

Sporthalle Turnerstraße

Donnerstag

18:30 - 20:00

Sporthalle Realschule

Jetzt Online: 17

Heute Online: 385

Gestern Online: 813

Diesen Monat: 18990

Letzter Monat: 22670

Total: 480967