Weibliche A-Jugend

Sieg in der vorletzten Partie

Mit 22:7 (9:3) setzte sich die weibl. B-Jugend gegen den TSV Landsberg durch.

Ihre bislang beste Saisonleistung bot die weibl. B-Jugend. Sie gewannen gegen den TSV Landsberg mit 22:7 (9:3).

Am Sonntag hatte die weibl. B-Jugend der SG den TSV Landsberg zum Rückspiel zu Gast. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen gewannen die Wertachstädterinnen sicher mit 24:10. Doch beide Trainer warnten davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Zumal sie ohne Leona Keseric auskommen mussten, die an einer Knieverletzung laboriert.

Die Gastgeberinnen begannen auch nervös. Erst in der 4. Minute konnten sie durch eine schöne Kombination das 1:0 erzielen. Dann dauerte es bis zur 9. Minute, ehe Landsberg ausgleichen konnte. Die Abwehr der SG stand von Anfang an wieder sehr stabil und ließ den Lechstädterinnen nur wenig Raum zur Entfaltung. Und hinter der Abwehr gab es noch einen Torwart, der die übrigen Bälle rausfischte. Erst ab der 10. Spielminute, als das 2:1 fiel, lockerte sich auch die Spielweise der Gastgeberinnen. Die Verkrampfung löste sich und die Bälle wurden schnell durchgespielt. Auch die einstudierten Kombinationen wurden probiert und die 1. und 2. Welle hat funktioniert. Bis zum Pausenpfiff ließ die Abwehr dann nur noch zwei Treffer zu und mit 9:3 ging es in die Halbzeit.           

„Wir sind noch nicht durch! Sonst geht´s uns so wie beim letzten Spiel und wir vergeigen den Vorsprung noch“, waren die mahnenden Worte der Coaches in der Kabine. „Wir haben jetzt Anwurf und da machen wir direkt ein Tor“, eine weitere Forderung der Trainer in der Pause.

Gesagt – getan. Nach 12 Sekunden erhöhten die SG´lerinnen auf 10:3. In der Folgezeit schraubten sie das Ergebnis über ein 14:4 auf ein18:5 und schließlich zum Endergebnis von 22:7. Sekunden vor dem Abpfiff krönte Keeperin Laura Reichle ihr Top-Spiel, indem sie noch einen Strafwurf entschärfte.

Eine hervorragende Abwehr war wieder einmal der Schlüssel zum Erfolg. Diesmal wurden auch die Chancen ausgenutzt sowie die üblichen Pfosten- und Lattentreffer weitestgehend vermieden. Auch die technischen Fehler wurden auf ein Mindestmaß beschränkt.

Obwohl noch eine Partie zu absolvieren ist (26.03., 15:00 Uhr gegen die JSG Alpsee/Grünten), sind die Kaufbeurerinnen in der Tabelle nicht mehr vom dritten Platz zu verdrängen. Sowohl Herrsching (22:2) als auch Schongau (20:4) sind bereits fertig und belegen die ersten beiden Plätze. Erfreuliche Notiz am Rande: Die SG war das einzige Team, dass gegen Herrsching gewonnen hat.

In der letzten Partie in zwei Wochen will die Mannschaft noch einmal zeigen, dass sie zurecht da oben steht und gut gerüstet für die Qualifikationsturniere in der A-Jugend dann ist. 

Die SG spielte mit: Reichle (Tor); Willnecker, Christmann 6, Wesche 1, Preissler 3, Wabersich 5, Weber 2, Rydval 1, Matthes 4, Holste, Burkard, Müller.

Social Media

Sponsoren

Nächstes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Letztes Spiel

10.03.2024 12:30

HSG Lauingen-Wittislingen

29

SG Kaufbeuren/Neugablonz

16

Tabelle ÜBOL West

1. HSG Lauingen-Witti.

24:4

2. JSG Alpsee-Grünten

24:4

3. VfL Günzburg

21:7

4. SG Kaufbeuren/Neug.

14:14

5. TV Gundelfingen

12:16

6. Eichenauer SV

9:19

7. TSV Alling

5:23

8. SC Wörthsee

3:25

Ergebnisse der ÜBOL West

10.03.2024 14:15

TSV Alling

17

TV Gundelfingen

30

10.03.2024 15:00

SC Wörthsee

34

Eichenauer SV

36

10.03.2024 16:00

VfL Günzburg

17

JSG Alpsee-Grünten

22

16.03.2024 14:00

SC Wörthsee

26

JSG Alpsee-Grünten

32

17.03.2024 15:00

HSG Lauingen-Wittislingen

32

TSV Alling

13

Trainingszeiten

Dienstag

19:00 - 20:15

Sporthalle Turnerstraße

Donnerstag

18:45 - 20:15

Sporthalle Turnerstraße

Jetzt Online: 14

Heute Online: 294

Gestern Online: 1610

Diesen Monat: 28488

Letzter Monat: 49392

Total: 2513156